Göt­tinger xplace GmbH mit neuer Lösung für Craft Biere auf dem Markt

Car­refour Belgium rea­lisiert mit dem Einsatz eines Bier­be­raters im neuen Hypermarkt in Mons ein Shop­konzept, das kon­sequent auf Service bei bera­tungs­in­tensiven Pro­dukten aus­ge­richtet ist. Darüber hinaus sind weitere Lösungen der xplace GmbH im Einsatz, die das Multichannel-Erlebnis am POS kom­plet­tieren. Konsumenten erhalten im gesamten Markt umfassende Infor­ma­tionen und eine durch­dachte Beratungsqualität.

Mit dem Bier­berater wandeln wir die Bier­ab­teilung in einen inter­aktiven Erleb­nisraum. Damit befriedigen wir das Interesse der Konsumenten an zusätz­lichen Pro­dukt­in­for­ma­tionen und setzen den Fokus auf Beratung und Abverkauf bei unseren Pro­dukten“, meint Christophe De Clercq, Leiter des Projekts „Mons Grand Prés” bei Car­refour Belgium. „xplace hat unsere Anfor­de­rungen flexibel und aus­ge­sprochen pro­fes­sionell umgesetzt.“

Im neuen Hypermarkt in Mons rea­lisiert xplace die erste Multichannel-Komplettausstattung für den Lebens­mit­tel­ein­zel­handel. Im Rahmen des Pro­jektes hat das Unter­nehmen mehrere Produkte, wie bei­spielsweise den Bier­berater, ganz neu ent­wickelt und einen einzigen Markt mit ins­gesamt 15 unter­schied­lichen Pro­dukten in vier Abtei­lungen aus­ge­rüstet. „Damit haben wir einmal mehr gezeigt wie wichtig es in diesem Sektor ist, das gesamte Leis­tungs­spektrum inhouse abbilden zu können“, erklärt Arne Jür­gensen, Chief Sales Officer der xplace GmbH. „Groß­projekte wie dieses lassen sich nur dann erfolgreich meistern, wenn Lösungen aus einer Hand umgesetzt und Rei­bungs­verluste weit­gehend ver­mieden werden. Bei Car­refour kam uns das Knowhow zugute, das wir über Jahre in anderen Branchen erworben haben.“

Car­refour Belgium hat in Mons rund 600 Biere im Sor­timent. Der Bier­berater macht Lust, neue Sorten aus­zu­pro­bieren. Zusatz­in­for­ma­tionen, etwa über Brau­me­thoden und Bier­sorten, sorgen für die nötige Inspi­ration. Und das Terminal bildet per­so­na­lisiert für den Kunden den Bereich des Sor­timents ab, der zu seinen Geschmacks­vor­lieben passt.

In Belgien ist man ein großes Angebot an Craft-Bieren gewohnt. In Deutschland hingegen setzt dieser Trend gerade erst ein. „Die Nachfrage nach Spe­zia­litäten und Craft-Bieren wächst stetig“, sagt Florian Brinkmann, Geschäfts­führer der xplace GmbH. „Ange­sichts der Fülle kann es für den Händler schwierig sein, den Kunden das Sor­timent greifbar zu machen. Daher sehen wir für den Bier­berater ins­be­sondere auch im deutschen Markt ein hohes Potenzial.“